…bye bye Speckröllchen klingt ja schon mal richtig gut, stimmts? Aber wie lösen wir am besten und vor allem am schnellsten das Problem namens „Speckröllchen“? In diesem Artikel behandle ich das Thema Abnehmen mit Sport.

  • Doch welche Sportarten sind am effektivsten?
  • Brauch ich unbedingt Geräte um schnellstmöglich Fett abzubauen?
  • Ist es sogar möglich, sein Programm auf kleinstem Raum komplett zu Hause ausführen zu können?

Diese Fragen werde ich unter anderem im folgendem Artikel behandeln um dir den ersten Schritt in Richtung Sport zu erleichtern.

 

Welche Sportart ist am effektivsten?

Effektiv ist es schon mal, sich von der Couch zu erheben und am besten ab sofort sein Leben etwas anders strukturiert. Sprechen wir aber vom Sport, hast du extrem viel Spielraum um dein Ziel zu erreichen. Schon alleine das Wort „Sport“ mag erst mal in vielen Ohren schlimm klingen, aber so schlimm ist es tatsächlich gar nicht. Am schlimmste sind wirklich nur die ersten paar Tage, wo der Körper sich daran gewöhnt. Man erlebt ständig Verbesserungen, wenn man dran bleibt, somit erhält man zusätzlich einen Motivationsschub.

Effektive Sportarten, welche sehr viel Fett verbrennen sind unter anderem Joggen, doch nicht jeder Mensch und auch nicht jeder Sportler ist unbedingt ein Fan vom Joggen. Deswegen gibt es da auch noch genug andere Übungen wie zum Beispiel Schwimmen. Schwimmen kann man im Grunde genommen Jedem empfehlen. Auch stark übergewichtige Menschen sollten am besten mit dem Schwimmen anfangen, da das eine der gesündesten Sportarten im Cardiobereich ist. Durch das Schwimmen werden deine Gelenke geschont und man verbrennt eine Menge Kalorien. Man bekommt den Anschein, dass im Wasser jede Bewegen leichter ist, doch trotzdem verbrennt man hier extrem viel überschüssiges Fett. Deswegen kann ich es jeden wärmstens empfehlen.

Des weiteren gibt es noch das Radfahren. Ich persönlich bin ein großer Fan vom Radfahren, du kannst dabei dein Kopf abschalten und die schöne Landschaft genießen. Nach einer gewissen Zeit gewöhnt man sich an das stetige treten der Pedale und bemerkt die Anstrengung gar nicht mehr. Und am Ende der Tour hat man einige Kilometer hinter sich, ohne dass man es so richtig bemerkt hat, weil man sich permanent von der Gegend ablenken kann.

sport zum abnehmen

Aber für den Anfang ist es immer wichtig, dass du dich nicht überschätzt. Die wichtigste Regel bei allen Sportlern ist in den meisten Fällen: „Höre auf dein Körper, aber nicht auf dein Kopf„. Dein Kopf versucht dich andauernd davon abzuhalten, der Schweinehund kommt da wieder durch. Aber so lange dein Körper noch kann, kann man auch das letzte rauskitzeln um den maximalen Erfolg zu erreichen. Deswegen, höre nicht auf dein Kopf, orientiere dich an die Grenzen deiner körperlichen Leistung und du siehst schon nach den ersten Wochen deutliche Unterschiede.

 

Sport zum Abnehmen von zu Hause ohne Geräte?

Genau! Du brauchst absolut keine Geräte um Muskeln aufzubauen. Und schon gar nicht um abzunehmen! Das einzige was du eventuell benötigst, ist eine weiche Sportmatte um es dir bequemer zu machen, aber da würde zur Not auch ein Handtuch oder ein kleiner Teppich reichen.

Effektive Übungen zum Abnehmen für zu Hause findet man online überall. Dazu braucht man im Grunde genommen keinen Trainer und erst recht kein Gym-Abo. Übungen wie Sit-Ups, Kniebeuge, Liegestütze usw bekommt jeder ohne Hilfe selber hin. Anleitungen dafür findet man ja ebenfalls mehr als genug im Internet, falls man nicht genau weiß, wie man am besten anfangen soll. Das schöne an diesen Übungen ist, dass man nahezu täglich Erfolge sehen kann. Viele Menschen bekommen unter Anstrengung am Anfang nur 2 bis 5 Liegestütze zu Stande, was ja auch gar nicht schlimm ist. Wenn man aber alle 2 Tage sein eigenes Workout macht und zum Beispiel Liegestütze mit einbindet, dann bekommt man beim zweiten Workout schon 2 oder 3 Liegestütze mehr hin.

Ich selber werde ein Programm ausführen, wo ebenfalls weder Geräte, noch viel Platz benötigt wird. In Kombination mit der richtigen Ernährung werden in kurzer Zeit unglaubliche Ergebnisse möglich sein und ich hoffe, dass es bei mir auch anschlägt. Dazu aber später mehr unter der Seite „Ich gegen Mich“. Ich glaube sogar, dass der eine oder andere dieses Programm kennen wird, da es sich momentan zum Trend entwickelt. Ich bin davon total begeistert und deswegen, werde ich euch daran teilhaben lassen.

 

Wie oft sollte man trainieren um schnelle Ergebnisse zu sehen?

Das hängt nicht nur von der Anzahl der Trainingstage ab, auch nicht nur von der Intensität des Sports, sondern ein sehr großer Faktor namens „Ernährung“ spielt eine große Rolle in diesem Fall. Experten behaupten sogar, dass der Sport nur zu 45% des Erfolges abhängt und die restlichen 55% wird durch die richtige Ernährung erzielt. Deswegen sollte ein gesunder Mix aus Training und Ernährung angestrebt werden um das Maximale rauszuholen.

Ernähre dich am besten eiweißreich und verzichte vorerst auf Kohlenhydrate und deine Pfunde werden sehr schnell purzeln. Das ist nicht nur so daher gesagt, sondern eine bewiesene Garantie! Natürlich solltest du nicht 100% auf Kohlenhydrate verzichten, aber definitiv solltest du vor allem abends auf Kohlenhydrate verzichten. Morgen kann es zum Beispiel gerne ein Müsli sein, mit Magerquark, Haferflocken und Bananen. Schmeckt sehr lecker und versorgt dich über den Tag mit der nötigen Energie.

Ab mittag sollte man anfangen, den Fokus auf Eiweiß zu legen und zum Beispiel ein leckeren Salat mit Putenstreifen essen. Das ist natürlich nur ein Beispiel, es gibt genügend andere leckere und eiweißreiche Gerichte welche am am Mittag zu sich nehmen kann. Mir würde da jetzt spontan noch ein leckerer Thunfisch-Salat einfallen, man kann auch noch gerne Eier kleinschneiden und dazugeben. Ein wenig Pfeffer und ein ganz kleines bisschen Salz dazu, schon hat man einen frischen, lecken und vor allem wichtigen Eiweißlieferanten zu sich genommen.

Abends kann man auch sehr gerne mal Fisch essen. Fisch ist absolut gesund und macht satt. Es muss auch nicht immer unbedingt teurer Fisch sein. Es gibt zum Beispiel einen leckeren Pangasiusfilet. Den gibt es eigentlich in jeder Kaufhalle. Egal ob du ihn braten möchtest, oder in Alufolie im Ofen zubereiten willst, es schmeckt sehr lecker und macht total satt.

Die Anzahl der Trainingstage sollten bei einer gesunden Lebensweise zwischen 2 und 5 Tagen liegen. Die Intensität deiner Workouts solltest du vorerst nach deinen körperlichen Möglichkeiten anpassen. Wichtig ist es, dass du dich nicht zu sehr überanstrengst und anschließend deine Muskeln zu sehr reizt. Man sollte sein Körper langsam an die Lebensumstellung gewöhnen und nicht direkt von 0 auf 100 in 2 Stunden durchstarten. Schlau ist, wer nachhaltig trainiert und vorausschauend trainiert.