In diesem Beitrag geht es um eine leckere kleine Süßigkeit, welche uns Low-Carbler während der Weihnachtszeit über die Runden helfen kann, falls wir mal Heißhunger auf etwas Süßes bekommen.

Im Rahmen einer Blogparade auf twinfit-low-carb.de der Zwillingsschwestern Hanna und Lena, fühlte ich mich beflügelt, diesen Beitrag zu schreiben, um weitere leckere Rezepte im Umlauf zu bringen, damit auch Low-Carbler ihre Freude an dieser Jahreszeit haben. Es werden viele leckere Rezepte  gesammelt, damit jeder genügend Inspiration für die Küche bekommt.

Ich würde an dieser Stelle noch gerne vorwarnen, dass ich noch nie wirklich oft in meinem Leben irgendwas gebacken habe. Aber irgendwann ist schließlich immer das erste Mal. Ich hoffe euch gefällt mein leckeres Rezept, welches ich von einer guten Freundin bekommen habe.

 

Vanille-Schoko-Muffin mit Kokosraspel

Anmerkung:

-Absolut simpel (sogar ich hab´s irgendwie auf die Beine gestellt :-) )
-Zeitaufwand: Zubereitung 5-10 Minuten und anschließend 15 Minuten im Ofen backen

 

Was wird alles benötigt?

  • 60 Gramm Skyr (irischer Joghurt, man kann aber auch gerne gewöhnlichen fettarmen Naturjoghurt nehmen)
  • 2 Eier
  • ca. 50 Gramm Proteinpulver mit Schokogeschmack (hier empfehle ich immer gerne *MyProtein. Preis/Leistung unschlagbar)
  • Vanille-Aroma-Pulver
  • 1 kleines Tütchen Backpulver
  • Kokosraspel nach eigenem Ermessen
  • Ein paar Dekofrüchte, damit es auch nach was aussieht

 

Auf geht´s

  1. Wir brauchen jetzt eine Schüssel, wo wir alle Zutaten miteinander vermischen können um anschließend die gewünschte Masse zu erhalten. Hier bitte darauf achten, dass man eine eher großzügige Schüssel benutzt, ich habe beim ersten mal leider eine viel zu kleine Schüssel gewählt und musste es deswegen umfüllen. Vermutlich ein typischer Anfängerfehler 😉
  2. Jetzt geben wir 60 Gramm des Skyr-Joghurts und zwei aufgeschlagene Eier in die Schüssel. Diese beiden Zutaten werden nun erst mal miteinander grob verrührt.
  3. Haben wir das erledigt, können wir unser Schoko-Proteinpulver (ca. 50 Gramm) dazugeben. Des Weiteren sollte man in diesem Zuge auch direkt das Backpulver und das Vanillepulver dazugeben. Wichtig ist hierbei, dass es am Ende klumpenfrei sein sollte, sonst kaut man nachher auf unappetitliche Klümpchen rum. Die Kokosraspeln können ebenfalls in diesem Schritt hinzugegeben werden.
    page
  4. Nun gießen wir diese cremige und klumpenfreie Masse in Muffinförmchen. Hierbei bitte beachten, die Förmchen nicht randvoll zu gießen, da die Muffin-Masse durch das Backpulver noch auf geht.
  5. Jetzt kommt alles in den Ofen. Dafür stellen wir unseren Ofen auf Umluft und 180°C. Die Muffins bleiben ganze 15 Minuten im Ofen.

 

Zu guter Letzt

Nachdem wir unsere Muffins aus dem Backofen genommen haben, können wir sie nun endlich anrichten. Dazu einfach ein paar coole Früchte nehmen und sie kreativ platzieren. Hier kann man gut mit Farben spielen, damit es nachher schön aussieht. Ich habe zum Beispiel Himbeeren genommen. Als farbliches Highlight habe ich Minzblätter benutzt. :-)

Ich hoffe, euch schmeckt dieses kleine aber feine Low-Carb-Rezept. Probiert es doch einfach mal aus, ich kann mir gut vorstellen, dass es der Mehrheit schmeckt!